Aktuelles

02.09.2016 Tageswanderung unteres Brohltal

Höhlen und Schluchtensteig hieß es am Freitag, dem 02.09.2016. Zu dieser Rundwanderung
bei Burgbrohl trafen sich 19 Wanderer, immer bewacht von Jule. Ziele waren bei dieser leicht abgeänderten Tour auch das Pöntertal und der Tönissteiner Sprudel. Nach einem herrlich erfrischenden Umtrunk ging es weiter zum siebenbögigen Eisenbahnviadukt des Vulkanexpresses und den Trasshöhlen am ehemaligen Gasthof Jägerheim. Vorbei am heutigen Seniorenheim Bad Tönisstein und den kargen Resten des ehemaligen Klosters führte der Weg zur wildromantischen Wolfsschlucht. Von dort noch zur Römerquelle und dann wieder zum Ausgangspunkt Panoramaparkplatz Kell. Schlusseinkehr nach dieser informationsreichen und sehenswerten 12 km langen Tour war dann in Wassenach. Wanderführer an diesem sonnigen und interessanten Tag war Harry Dobrick.

  • 20160902_111405
  • 20160902_143745
  • 20160902_152919
  • 20160902_160323
  • 20160902_160351

 


Wanderung Blankenheim am 04.06.2016

Die Wetteraussichten für diesen Tag sahen nicht gut aus, es sind Gewitter und Regen laut Wetterbericht vorhergesagt. Um 10 Uhr hatten sich zur Abfahrt nach Blankenheim vom Parkplatz der Postille sechs Wanderer eingefunden. Mit zwei Fahrzeugen sind wir bei trockenem Wetter auf dem Parkplatz „ Am Finkenberg“ angekommen wo unsere Wanderung um 10,35 begann. Vom Parkplatz ging es am Schwimmbad vorbei mit einem anstieg auf die Höhe und in Richtung „Russenkreuz“, auf der Höhe an einem Reiterhof hatten wir bei dunstigen Wetter eine Aussicht über die Eifel, auf einer Weide vor dem Reiterhof sahen wir noch einige Kamele. An der Schutzhütte am „Russenkreuz“ haben wir unsere Mittagspause gemacht, nach der Pause ging es durch einen Buchen Hochwald abwärts ins Nonnenbachtal und entlang des Nonnenbachs in das Ahrtal. Hier querten wir die Bundesstraße und über eine Brücke die Ahr der wir eine weile abwärts folgten, dann über den Ahrsteig aufwärts auf die Höhe „Auf dem Stock“ kamen, wo wir eine Pause einlegten.Ab hier ging es wieder abwärts an die Ahr, der wir nun an Fischteichen vorbei, aufwärts nach Blankenheim folgten. Am See in Blankenheim vorbei führte unser Weg ins Zentrum zum Bistro-Cafe „Landlust“ wo wir einkehrten, nach der Einkehr sind wir dann zum Parkplatz aufgebrochen den wir nach 14 Km um 16 Uhr erreichten. Um 16,10 Uhr haben wir Blankenheim verlassen und waren um 16,35 Uhr zurück in Jünkerath.

Wanderführer Rudi Herbertz

  • blankenheim-01
  • blankenheim-02
  • blankenheim-03
  • blankenheim-04
  • blankenheim-05

 


Eifelverein Jünkerath sucht neuen Vorsitz

Seit über 100 Jahren ist der Eifelverein ein fester Bestandteil des Vereinslebens unseres Ortes und hat sich in der Bevölkerung durch seine ehrenamtliche Arbeit zum Wohl unserer Heimat großes Ansehen und Anerkennung erworben. Unter dem Dachverband des Hauptvereins in Düren organisiert der Eifelverein Wanderungen und beteiligt sich an der Pflege der Wanderwege und der sie umgebenden Natur. Außerdem werden Kulturfahrten und Veranstaltungen zur Förderung des geselligen Miteinanders angeboten.

Leider ist das Fortbestehen dieses Traditionsvereins gefährdet, wenn sich nicht bis spätestens Anfang nächsten Jahres engagierte Menschen finden, die bereit sind aktiv im Vorstand mitzuarbeiten und Verantwortung für den Vorsitz und somit für das Fortbestehen des Vereins zu übernehmen. Der jetzt amtierende Vorstand kann diese Aufgabe nicht mehr erfüllen, weil sich die 1. und 2. Vorsitzende sowie der Schatzmeister bei den im Februar 2017 anstehenden Vorstandswahlen aus gesundheitlichen bzw. persönlichen Gründen nicht mehr zu einer Wiederwahl zur Verfügung stellen.

Trotz intensiver Bemühungen ist es unserem Verein bisher leider nicht gelungen, geeignete Nachfolger aus den Reihen unserer Mitglieder zu gewinnen.

Wenn Sie heimat- und naturverbunden sind, Ihnen die Vereinsarbeit unseres Ortes am Herzen liegt und Sie die Herausforderung annehmen möchten, den Eifelverein in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, melden Sie sich bitte bei der 1. Vorsitzenden, Mia Linssen unter Tel.-Nr. 06597/902431.

 


Tageswanderung Pfingstmontag in Beialf

Wanderführer Rudi Herbertz

Am 16.05.2016 Pfingstmontag am frühen Morgen ging ein Regenschauer nieder. Um 10 Uhr beim Treffen auf dem Postille Parkplatz wurde das Wetter besser. Mit 9 Wanderer und einem Hund sind wir um 10,15 Uhr in vier Fahrzeuge nach Bleialf aufgebrochen und sind um 11 Uhr vom Wanderparkplatz am Sportplatz in Bleialf zu unserer 14 km langen Wanderung über den Bach-Pfad aufgebrochen. Der Weg führte entlang des Alfbachs über den Naturlehrpfad, an die Abraumhalde vom Bleibergwerk Schacht Bertha vorbei Richtung Halenfeld. Auf diesem Weg kamen wir noch an einem Schaumeiler (Holzkohle Herstellung) und einem roten VW Käfer vorbei der auf einem Mast als Wetterfahne befestigt ist. Hinter der Ortschaft Halenfeld, ging es über Wiesenwege, am Donsbach entlang und einem Anstieg über eine Wiese, zu einer Schutzhütte auf der Höhe mit schöner Aussicht. Hier haben wir nach 5,8 km um 12,45 Uhr unsere Mittagsrast gemacht. Nach einer halben Stunde Rast sind wir über die Höhe weitergewandert und dann ins Tal des Ihrenbachs, an der belgischen Grenze entlang, zu einem Teich und bis zu einer Hütte im Wald, wo wir noch eine kurze Pause ein legten. Nun ging der Weg wieder Gemächlich aufwärts auf die Höhe mit schöner Fernsicht und wieder abwärts ins Tal des Dürenbachs, wo an der dritten Hütte noch eine Trinkpause gemacht wurde. Entlang des Dürenbachs, führte der Weg uns an einige Fischteiche vorbei, zum Ausgangspunkt unserer Wanderung die wir nach 14km um 16 Uhr beendeten. Zum Abschluss sind wir dann im „Alten Brauhaus“ eingekehrt, und um 17 Uhr zurückgefahren nach Jünkerath.

 

  • 2016-bleialf-01
  • 2016-bleialf-02
  • 2016-bleialf-03
  • 2016-bleialf-04
  • 2016-bleialf-05
  • 2016-bleialf-06
  • 2016-bleialf-07

 


Fröhliche Himmelfahrtstour

Am 05. 05. 2016 trafen sich 19 Personen zu einer Halbtagswanderung ins Naturschutzgebiet
Prether Bachtal. Start und Ziel war Hollerath. Nach einem kleinen Vatertagsumtrunk
in der Prether Hütte, führte die Strecke bis zur Oberprether Mühle und dann am
Ramsbach entlang zurück. Beim Abschluß im Landhaus Eifelsicht, bedankte sich
Wanderführer Harry Dobrick für die gute Stimmung und rege Teilnahme an diesem
wunderschönen Tag.

  • 20160505_151115
  • 20160505_151138
  • 20160505_151256
  • 20160505_153914
  • 20160505_171836
  • 20160505_171902

 


17.04.2016 Narzissenpracht im Holzwarchetal

Narzissen im Holzwarchetal

Naturführerin Sofie Colpaert führte uns zu den Narzissen im Holzwarchetal und zum Weissen Stein. Während der 15 km langen Wanderung erzählte sie jede Menge über die Entstehung dieser einzigartige Landschaft und wie es hier dank  Renaturierungsmaßnahmen immer mehr Narzissen gibt.

Fotos der Wanderung in Facebook (Anmeldung nicht erforderlich)

 

 

 


08.04.2016 Halbtagswanderung Schwirzheim

21 Teilnehmer trafen sich am 8. April zu einer leichten Halbtagswanderung. Unterhalb vom Seimersberg mit schönem Blick auf die Prümer Kalkmulde führte die 8 Km lange Rundstrecke Richtung ehemaligen Bahnhof Gondelsheim. Im Gasthaus Kostisch in geselliger Runde bedankte sich Wanderführer Harry Dobrick für die gute Stimmung an diesem Nachmittag und die rege Teilnahme.

  • schwirzheim01
  • schwirzheim02
  • schwirzheim03
  • schwirzheim04
  • schwirzheim05